Oh Nein die Wechseljahre – Kreisch

Ooooh, Göttin, jetzt hats mich auch erwischt oder oh, Gott nicht das Klimakterium! Bitte was?

Wenn der GezeitenWechsel kommt, dann ahnen die meisten Frauen nur, es könnten die Wechseljahre sein. Die ersten möglichen Symptome sind Gereiztheit, Hitzewallungen, Gewichtszunahmen und ja, die Pfunde gehen nicht mehr so schnell weg.

Wechseljahre sind eine Krankheit?

Folgender Auszug dazu (arznei-telegramm; a-t 2002; 33: 97-8)

„Wechseljahre sind eine Krankheit und nicht natürlich. Sie sind von Menschenhand geschaffen,“ erfahren Niedersachsens Frauenärzte von ihrem Berufsverband. Und weiter: „Frauen wurden um 1897 38 Jahre alt. Eine Hormonersatzbehandlung bedeutet daher eine Zurückversetzung der Frau in ihren ‚Naturzustand‘.“ Die Hormonsubstitution sei „wichtig und richtig, wie die Insulinsubstitution beim Diabetiker“. Die Perfidie: Ein physiologischer Vorgang wird zur Krankheit umgedeutet (Disease Mongering: a-t 2002; 33: 71-2). Auf diese Weise werden alle Frauen um die 50 automatisch zu Patientinnen und die Praxen sowie die Kassen der Hersteller gefüllt. …

Und genau das ist das wirkliche Problem, als Frauen werden wir so oft mit unserem Körper in einen Katalog zusammen gefasst.

Wir werden abgewunken, abgetan, nicht ernst genommen.

Wie ich finde ein großer Anreiz für eine sehr, sehr große Ph…Industrie.

Doch kann ich Dir ein Geheimnis verraten, wenn Du nicht auf Deinen Körper hörst und achtest, mit Dir selbst achtsam umgehst, die Kraft der Wechseljahre nicht wirklich verstehst, bzw. nur eine vermeintliche „Krankheit“ erkennst, wirst Du dich immer wieder den Medien, den Meinungen und der Konsumindustrie hingeben.

In guter Gesellschaft

Die Gesellschaft, hat zwar in Magazinen und Beiträgen im Fernsehen inzwischen das frühere Tabuthema, zum Teil enttabuisiert, doch eben nur dort.

Die Köpfe brauchen länger, denn über Jahrhunderte schwingen Aussagen und Meinungen von den sogenannten Großen im weiblichen Feld.

Erinnere Dich an meinen Artikel über die GeBärMutter. Die Wechseljahre bilden ganz automatisch ein Bild einer hutzeligen, alten Jungfer oder einer alten, verwelkten Frau im Alter.

Auch das Bild, dass der Mann, der bisher an der Seite dieser Frau war, nun das Weite sucht, ist in fast allen Köpfen wieder zu finden. Okay, das gibt es ja nun mal wirklich, übrigens auch, dass Männer in die Wechseljahre kommen. Dort hat es aber eher den Schick, dass der Mann in die Midlife-Crisis kommt und das schlichtweg auch darf. Aha!

Die Wechseljahre bilden ganz automatisch ein Bild einer hutzeligen, alten Jungfer oder einer alten, verwelkten Frau im Alter….“

Und wir Frauen? Wir schlagen uns mit

  • Hitzewallungen mit Schweißausbrüchen
  • Schlafstörungen
  • Blutungen während der Wechseljahre
  • Myome
  • Kopfschmerzen – Migräne
  • Herzrhythmusstörungen
  • Kreislaufbeschwerden
  • Gewichtszunahme
  • Harninkontinenz
  • Stimmungsschwankungen
  • Schwindel ohne ersichtlicher körperlicher Ursachen
  • Gedächtnisschwäche einhergehend mit Konzentrationsschwäche
  • Depressiver Verstimmungen und Ängsten

herum.

Ein Zusammenhang?

Einen Zusammenhang sehe ich ganz persönlich darin, im Umgang mit der vorherigen Menstruationsphasen. Nun bin ich keine Ärztin und mein Artikel hat nicht den Anspruch medizinisch aufzuklären. Nein, viel mehr erzähle ich Dir davon, was ich in meinem eigenen Köperinnenleben und im Austausch, in der Begleitung von Frauen und auch aus der Erforschung anderer Kulturen sehe.

In anderen Kulturen und ja, wohl auch in unserer, zu früherer Zeit, war es ganz natürlich, dass Frauen während ihrer Menstruation im Kollektiven Frauenverband die Zeit miteinander verbrachten. Wenn Du mehr darüber wissen willst, lies den folgenden Artikel über die Zyklenkraft. Denn auch hier ist nicht alles supergut (gewesen)!

Kommen wir zurück auf den GezeitenWechsel, abgesehen von den oben beschriebenen Beschwerden, die uns erwischen können, manchmal alle, zum Glück nicht immer unbedingt alle gleichzeitig.

Selbstfürsorge – Sorge einfach gut für Dich

Es gilt in diesen Gezeiten, ganz besonders gut auf sich selbst zu hören, sich einzufühlen und zu schauen, was hinter den körperlichen Symptomen liegen könnte. Für die körperlichen Themen stehen Dir Heilpraktikerinnen, Phytotherapeuteninnen, Aromathera-peuteninnen und Kräuterpädagoginnen zur Seite.

Doch stehen Dir auch Rituale zur Verfügung, welche, die Du für Dich allein gestalten (lassen) kannst oder mit Freundinnen zusammen zelebrierst.

Der GezeitenWechsel ist ein Geschenk, ein Übergang in eine neue Zeitqualität und glaube mir, ich finde die Hitzewallungen, die so urplötzlich um die Ecke schießen und die anderen Sachen, nicht wirklich berauschend und doch liegt in diesem Wechsel etwas Tiefes, etwas Magisches verborgen.

Sei Gestalterin Deines Lebens

Es ist eine Zeit des Abschieds und des Neubeginns und da Du selbst die Gestalterin deines Lebens bist, liegt es auch an Dir, Dich auf den Weg zu machen und herauszufinden, was diese Zeit für Dich ganz persönlich bedeutet.

Sattle die Pferde.
Schnüre Deine Stiefel oder laufe barfuß.
Binde Dein Haar oder lasse es wild offen.
Mach Dich auf.
Auf zu Dir selbst.
Mach Dich frei.

Von Frau zu Frau sei wild, frei, weiblich und erinnere Dich.

Alexandra – RitualFrau

Titelfoto: dreamstime Lizenz # 129895226 Valmedia Creatives Dreamstime.com